Spendenaktion Casa Carigiet

Helfen Sie mit, die Brandruine Casa Carigiet in ein lebendiges Kulturzentrum zu verwandeln! Das Geburtshaus der populären Künstler Alois und Zarli Carigiet wird durch Trun Cultura neu aufgebaut und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Am 19. Februar 2019 brennt die imposante, das Dorfbild prägende Casa Carigiet lichterloh. Die Gebäudeversicherung stellt Totalschaden fest, auch wenn die Mauern zum Teil noch stehen – eine wahre Tragödie für das geschätzte Trunser Ortsbild! Zur Rettung hat Trun Cultura das Geburtshaus der bekannten Künstlerbrüder Alois und Zarli Carigiet erworben und baut es wieder auf.

fidel_alig_img_0099

Casa Carigiet im Ensemble mit Kirche St. Martin

img_5308

Nach dem Brand vom 19. Februar 2019

Online spenden

Bitte hier nur Spenden einzahlen, keine Mitgliederbeiträge. Vielen Dank.

Spende per Banküberweisung

modell-3-dalla-casa-carigiet

Raiffeisenbank Cadi, 7166 Trun
IBAN CH88 8080 8005 1373 2105 6
SWIFT / BIC: RAIFCH22A72
zugunsten Trun Cultura, 7166 Trun

Spendenpakete «Flurina»

packages
Weiter

 

Trun Cultura konnte die Brandruine dieses prächtigen Patrizierhauses am Dorfeingang dank dem Entgegenkommen der Eigentümer am 1. August 2020 erwerben. Ein Jahr später übernahm Romito AG die Liegenschaft und übergab diese dem Verein im Baurecht über 99 Jahre. Im Laufe des Herbstes 2021 werden die Brandüberreste entfernt und die Aussenmauern befestigt. Danach wird das Haus wieder aufgebaut und als Kulturzentrum der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Für den Wiederaufbau der Brandruine benötigt der Verein finanzielle Unterstützung auch aus der Bevölkerung. Nur so kann das Haus vor dem vollständigen Abbruch gerettet werden! Eine Expertengruppe hat im Jahr 2020 in einer Machbarkeitsstudie ein Konzept für die kulturelle Nutzung des Gebäudes erarbeitet. Anlässlich der 600-Jahr-Feier des Grauen Bundes soll das restaurierte Gebäude 2024 eingeweiht werden.

Giachen Rest Casanova (1750-1802), einst Hauptmann in fremden Diensten und später Kreispräsident der Cadi, lässt das Gebäude 1769 erbauen. Gion Giusep Carigiet (1795-1882), ebenfalls erfolgreich in fremden Diensten, erwirbt das Haus 1850. Er amtet als Gemeindepräsident, Mistral und Abgeordneter. Sein jüngster Sohn Aluis (1866-1927), später ebenfalls Gemeindepräsident und Mistral der Cadi, ist der Vater des Kunstmalers Alois und des Schauspielers Zarli Carigiet. Bis zum Brand wohnen Kinder und Kindeskinder weiterer Carigiet-Geschwister im Haus.

Simon Berger, Leiter der kantonalen Denkmalpflege, betont die Wichtigkeit dieses historischen Patrizierhauses: "Das Ortsbild von Trun ist von nationaler Bedeutung. Die Casa Carigiet als prägnanter Bau am Dorfeingang ist dafür massgebend. Darüber hinaus ist die Geschichte des Hauses ein wichtiger kultureller Ankerpunkt für die Surselva. Daher engagiert sich auch die Denkmalpflege Graubünden für die Rettung und den Wiederaufbau der Casa Carigiet."

aufbau-notdach-casa-carigiet-trun-fotografiert-am-6-oktober-2020-6